Heaven 17

Running Order Slot:

Tag: 08.09.2018

Bühne: 1. Bühne - Amphibühne

Zurück zur Übersicht
Heaven 17

Biography

Mit Heaven 17 ist eine der großen Synthpop-Legenden hier beim NCN am Start. 19Ursprünglich mit Human League verbandelt, entschließen sich Martyn Ware und Ian Craig Marsh mit dem neu hinzu gewonnenen Frontmann Glenn Gregory im Jahre 1980 fortan eigene Wege zu gehen. Das Projekt aus Sheffield setzt bereits 1981 einen schwergewichtigen Meilenstein in der Synthiepop-Geschichte. Die Band kombiniert völlig neue Sounds mit Funk-Elementen und Dance-lastigen Rythmen und sorgt so für reichlich Furore in der mächtig aufebbenden Elektro-Szene. Die zum Teil progressiven Lyrics setzen dem Ganzen die Krone auf. 1981 waren Heaven 17 die coolste Band Englands. Das Trio gab sich dabei hochpolitisch und ironisierte die Thatcher-Zeit mit Outfit und Artwork im Yuppie-Style. Zwei Jahre später gelang ihnen mit dem Tanzflächenrenner „Temptation“ europaweit der kommerzielle Durchbruch. In den folgenden Jahren bewegen sich Ware und Co. auch schon mal konventionellen Instrumenten zu, verbarg jedoch nie ihre Vorliebe zu synthetischen Klängen. In England supporten die Herren Erasure auf deren '97er Tour und meistern dort bravourös ihre Feuertaufe, im wahrsten Sinne des Wortes: Heaven 17 waren bis dahin nie live aufgetreten! Die anschließende eigene Headliner-Tour füllt die englischen Clubs bis zum Anschlag. 1998 kollaboriert die Band mit so unterschiedlichen Acts wie Roni Size, Adrian Sherwood, Giorgio Moroder und Freddy Fresh zusammen. Mit Culture Club und ABC schwappen Heaven 17 ein Jahr später auf der 80s Revival-Welle auch nach Deutschland und spielen vor zahlreichen Retrogewillten. 2007 verließ Marsh mit der Begründung, „den Spaß an der Sache verloren zu haben“, die Band. Im Herbst 2009 ging Heaven 17 im Rahmen der Nokia Night of the Proms Konzerte wieder auf Tour. Im März 2010 gab die Band anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens spezielle Konzerte, in denen erstmals das gesamte Debütalbum „Penthouse and Pavement“ aufgeführt wird. Das Programm wurde im Jahr 2012 mit dem Album „The Luxury Gap“ wiederholt. Im Januar 2017 fanden sich Martyn Ware und Glenn Gregory in Wares Studio „The House of Illustrious“ zusammen, um ein neues Album aufzunehmen. Teile daraus wurden als „Work in progress“ unter dem Titel Not for Public Broadcast“.

Discography

  • 1981 - Penthouse and Pavement
  • 1983 - The Luxury  Grap
  • 1984 - How Men Are
  • 1986 - Pleasure one
  • 1988 - Teddy Bear, Duke & Psycho
  • 1996 - Bigger Than America
  • 2005 - Before After
 

Videos