Chrom

Running Order Slot:

Gegründet wurde CHROM im Mai 2007 von Christian Marquis und Thomas Winters. Beide kannten sich bereits seit mehreren Jahren, verloren sich einige Zeit aus den Augen und trafen sich zufällig auf einem Konzert in Köln wieder. Chris war zu der Zeit als Frontsänger der Alternativ-Rockband „Justainer“ aktiv; Tom in einer Hell-Elektro Formation namens „DVation“. Bei einem Gespräch stellte sich schnell heraus, dass beide mit dem bisherigen Verlauf der Bandarbeit unzufrieden sind und sie kamen auf die Idee, zusammen etwas auf die Beine zu stellen.
Mit der gemeinsamen Vorliebe für knallige, tanzbare aber gleichzeitig melodische Electro-Sounds begannen Chris und Tom an ersten Demos zu arbeiten. Schnell stellte sich eine effektive und harmonische Arbeitsweise ein und die ersten Songs wurden zügig fertiggestellt. Auf der Suche nach einem Bandnamen kam man auf die Idee, die Vornamen der Mitglieder zu vereinen, nämlich CHRis und tOM. Die Songs „The Black Sheep“ und „Change“ wurden auf myownmusic.de und myspace veröffentlicht und erhielten große Resonanz. Weitere Stücke wurden produziert und die Bekanntheit stieg schnell an. Bald folgten die ersten Gig-Anfragen.
Im April 2008, ein Jahr nach Bandgründung, trat die Band zum ersten Mal live auf dem „Electronic-Nightmare Festival“ in Köln auf. Weitere Auftritte folgten beispielsweise in Schwerin, Leck, Berlin. Als Verstärkung auf der Bühne stieß Ray:X, der zuvor schon bei Diary of Dreams die Percussion schlug oder bei Psyche als Live-Keyboarder fungierte, im Sommer 2007 zu CHROM. Seit 2008 ist Ray:X festes Mitglied der Band.
Im Frühjahr 2008 produzierte CHROM in Eigenregie eine 5 Track EP mit dem Namen „Manufactured“, die auf Konzerten angeboten wurde und mittlerweile ausverkauft ist. [nbsp]Das Debütalbum „Electroscope“ erschien im April 2010. Die Band ist seitdem mehrmals mit großem Zuspruch im Vorprogramm der Gruppe Blutengel getourt. Im März 2012 veröffentlichten CHROM ihr zweites Album „Synthetic Movement“, auf dem sie ihren charakteristischen Sound zwischen Club und elektronischem Pop weiter perfektioniert haben. CHROM stehen für eine effektive Synthese aus Synth Pop, EBM und Club-Electro, will heißen: satte Beats, durchdringende Bässe, die gerne auch richtig druckvoll sein können, garniert mit Ohrwurm-Melodien. Join the Movement!

Zurück zur Übersicht