Absolute Body Control

Running Order Slot:

Nachdem er zuvor in kleinen Punk- und New Wave-Bands gespielt hatte, gründete Dirk Ivens in den frühen 1980er Jahren Absolute Body Control – ein Projekt, dass stark durch den Synthie-Pop-Sound von Bands wie Suicide und DAF beeinflusst war. Unterstützt wurde er dabei von Marc De Jonghe (Synthesizer) und Veerle De Schepper (backing vocals).
Nach der Veröffentlichung eines Song auf der „Blitzpop 1“-Compilation und der Veröffentlichung ihrer erste 7 „Single „Is there an exit?“, [nbsp]die später ein lokaler Underground-Hit wurde, verließ Mark die Band. Eric van Wonterghem, der ursprünglich ein Zuschauer beim ersten ABC-Konzert war, füllte die Lücke und wurde Dirks neuer musikalischer Partner für die kommenden Jahre.

Tracks von ABC erschienen auf mehreren Compilations und Veröffentlichungen weltweit. ABC war einer der ersten belgischen Electroacts, der sich auch auf der Bühne erfolgreich unter Beweis stellte.
1984 begann Dirk Ivens mit Marc Verhaeghen bei The Klinik zusammenzuarbeiten. Eric van Wonterghem unterstützte die beiden, verließ The Klinik allerdings nach dem 2. Album wieder, um sein eigenes Projekt Insekt zu gründen.

1989 erschien die letzte ABC-Veröffentlichung namens „Tracks“, die alle bisher auf diversen Compilations erschienen Songs enthielt. Zu diesem Zeitpunkt war die Band allerdings bereits nicht mehr aktiv. Das öffentliche Interesse an ABC bestand aber weiterhin. Aus diesem Grund wurde 1993 die erste und einzige CD der Band, „Eat This“, auf dem deutschen Label VUZ Records veröffentlicht. Viele Leute entdeckten die Band neu, Veröffentlichungen von ABC wurde zu viel gesuchten Sammlerstücke.
Dennoch dauerte es mehr als 22 Jahre, bis sich die Band wieder zusammenfand und schließlich Ende des Jahres 2006 erneut live auftrat, u. a. auf Festivals wie Tinitus (Schweden) und BIM Fest (Belgien).

Die Band veröffentlichte die Picture Disc „Wind(re)Wind“, die 10 überarbeitete und neu aufgenommenen Versionen ihrer besten Songs enthält, sowie die EP „Never Seen“ mit einem Remix von The Horrorist, gefolgt von einer intensiven Tour. Im Oktober 2010 erschien das neue Album „Shattered Illusion“ mit 10 neuen Songs.

Zurück zur Übersicht