Thorofon

Thorofon

Running Order Slot:

Bühne: 3.Bühne - Kulturbühne

Thorofon

Biography

Thorofon wurde im Jahr 1995 von Anton Knilpert gegründet. Ende 2005 wurde aus Thorofon dann The Musick Wreckers, während Anton Knilpert seinen Künstlernamen nach Dan Courtman änderte. Nach fünf Jahren Pause von 2005 bis 2010 nahm Thorofon das Album "Exkarnation" auf und wechselte zum Label ant-zen. Deutlich eingängiger hatten sich Thorofon ja gezeigt - im Vergleich zu früheren Distortion- und Tempoorgien haben sich tatsächlich auch Songstrukturen durchgesetzt, was der Band allerdings keinen Deut an Härte genommen hat, ganz im Gegenteil. Mit deutlich stärkerer Ausprägung in zwei ganz unterschiedliche Bereiche - melodiös und minimal/angstpoppig, bzw. wesentlich härter, wo Thorofon draufloshämmern als gäbe es kein Morgen mehr. Es ist diese Mischung aus Power Electronics, Angstpop und Minimal Synth, die den bizarren Charme von Thorofon ausmachen - und dass sie mit den Jahren immer besser werden. Eine gewisse musikalische Nähe zu Haus Arafna könnte man schon attestieren - die Kombination von reduzierter Elektronik und Power Electronics ist ja von dort auch nicht unbekannt, wenn auch anders gelagert. Und so sind die (untereinander befreundeten) Projekte wohl nebeneinander Pioniere einer weiteren, bereichernden Auslegung des oft viel zu verstaubt interpretierten Genres Industrial.

Discography

  • 1997 - Maximum Punishment Solution
  • 2001 - Final Movement
  • 2003 - This Summer Suicide
  • 2004 - A Tactical Wrecking  Action
  • 2005 - New Heroes
  • 2011 - Exkarnation
  • 2015 - Live N`Buried
  • 2016 - Roots

Videos