Sigue Sigue Sputnik -electronic

Sigue Sigue Sputnik -electronic

Running Order Slot:

Bühne: 1. Bühne - Amphibühne

Sigue Sigue Sputnik -electronic

Biography

Sigue Sigue Sputnik war in den 1980er ein Szene-Kracher – jetzt sind sie als Sigue Sigue Sputnik Electronic in leicht veränderter, nicht weniger extravaganten Besetzung mit dem Original-Frontmann wieder da. Es war `86, da schlugen die Cyberpunks auf der Erde ein wie eine bunte Bombe. Die exzentrischen Elektropunks aus London zeigen der Welt, dass der Punk noch lange nicht tot ist. Mit ihrer Mischung aus Punk, Glitter, Elektro, Mad Max, Rock´n´Roll und Psychobilly erschüttern sie die Musikwelt, wurden zu ironischen Ikonen der 1980er. Sigue Sigue Sputnik wurde 1983 von Tony James gegründet, der in früheren Punkrock-Zeiten Gitarrist in der Band Generation X von Billy Idol war. Schließlich konnte er Martin Degville als charismatischen Sänger für Sigue Sigue Sputnik gewinnen – so wurde Degville zur ersten Stimme des Cyberpunks. Sigue Sigue Sputnik fällt vor allem durch ihre schrillbunte Kleidung auf und immer noch irgendwie sehr andersartiges Aussehen bezüglich Piercings, Tätowierungen und Frisuren sowie ihr bewusst provozierendes, oft auch geschmackloses Auftreten. Den Sound kennzeichnen elektronische Rhythmen sowie sehr kurze, teils wirre Songtexte über eine oftmals düstere Zukunft. Anfänglich ging es Sigue Sigue Sputnik vor allem darum, möglichst schnell aufzufallen und häufig in der Presse zu erscheinen, um so ein entsprechendes, wildes Punkrock-Image aufzubauen. Es wird Sigue Sigue Sputnik nachgesagt, dass ihnen die Show und das Aufsehen um sie wichtiger gewesen sei als ihre Musik.

Discography

  • 1986: Flaunt It
  • 1988: Dress for Excess
  • 1990: First Generation
  • 1997: First Generation – Second Edition
  • 1998: The Ultimate 12" Collection
  • 1999: Flaunt It + Dress for Excess
  • 2000: Sci-Fi Sex Stars
  • 2001: Piratespace
  • 2001: 21st Century Boys – The Best of Sigue Sigue Sputnik
  • 2002: Blak Elvis vs. The Kings of Electronic Rock and Roll
  • 2003: Ultra Real
  • 2007: The Remixes
  • 2007: 1984 Flaunt It, Demos + More

Videos