Ruined Conflict

Ruined Conflict

Running Order Slot:

Bühne: 4.Bühne - Weidenbogenbühne

Ruined Conflict

Biography

Es gibt die einen, die Ruined Conflict immer wieder mit VNV Nation vergleichen, die anderen, die die Band rund um Xavier Morales einfach nur in die Futurepop-Ecke stellen und die anderen, die lediglich den Bandnamen irgendwann einmal gehört haben. Eine Bandvorstellung von Ruined Conflict zu schreiben, ohne eben VNV Nation zu erwähnen, ist schlicht ein Ding der Unmöglichkeit. Druckvoll und wummernd mit der richtigen Portion Pathos ist das Motto. Darüber ist die Produktion einfach zu hochwertig und mitreißend, als das man Ruined Conflict als VNV-Klon abtun könnte. Denn zu einem Gutteil verdankt der aus Cleveland in Ohio, stammende Xavier Morales den aktuellen Hype um sein 2011 gegründetes Electro-Projekt der musikalischen Kongruenz mit den Elektronikern aus Irland und England. Klar, Xavier Morales Gesang klingt zum Teil schon frech nach Ronan Harris, aber für seine Stimme kann der gute Mann ja auch nur bedingt etwas. Und außerdem ist rechts und links der irisch-englischen Band auch noch genug Platz, der gefüllt werden darf. Auch auf ihren Veröffentlichungen arbeiten Ruined Conflict mit ähnlichen Stilmitteln wie der große Bruder im Geiste, können sich dabei aber auf ein eigenes Gespür für clubkompatible Sounds und Harmonien verlassen. Somit eroberten sie die Electro-Tanzflächen im Sturm. Ruined Conflict bezeichnen ihren Stil übrigens selbst als eine Mischung aus orchestralen Synthie-Sounds und Industrial Rock. Schon eher kann man Xaviers Morales Intention beim Musikmachen unterschreiben: „Wir sind nur aus einem einzigen Grund hier: Um gehört zu werden!“ Ihr eingängiger Futurepop Sound in Tradition von Bands wie Assemblage 23, Neuroticfish, Frozen Plasma oder wie oben genannt VNV Nation paart eingängige Melodien mit der grandiosen Stimme von Frontmann Xavier Morales. Doch Ruined Conflict können noch mehr! Neben den typischen Club- und Szenehits sind es vor allem gekonnt komponierte Balladen und tiefgründige Instrumental Songs, die dem Sound ihre eigene Handschrift verleihen.

Discography

  • 2013 - A.R.M.O.R.
  • 2014 - Revolutionary Mayhem
  • 2015 - A Voice For The Voiceless

Videos