Orange Sector

Orange Sector

Running Order Slot:

Tag: 09.09.2018

Bühne: 4. Bühne - Weidenbogenbühne

Orange Sector

Biography

Hannover, man schreibe das Jahr 1992. Die Gründungsmitglieder von Orange Sector Martin Bodewell und Lars Felker hingen im Szene-Club „Index“ ab. Sie lernten sich kennen und entdeckten ihre gleichen musikalischen, aber auch ihre privaten Interessen. Martin war zu dieser Zeit bereits in der Elektro-Band „Asolution“ als Keyboarder und als Sänger aktiv. Lars dagegen nutzte sein Equipment zu Hause. Irgendwann traf man sich dann einmal gemeinsam und spielte sich seine Songs gegenseitig vor. Die Idee eine Band zu gründen, war geboren. Nun fehlte nur noch der Name des gemeinsamen Projektes. Darüber mussten die Jungs nicht lange nachdenken. Sie entschieden sich für Orange Sector. Was bedeutet aber dieser ungewöhnliche Name? Er ist ein reines Wortspiel und steht für den Bereich, wo sich die Bands während ihrer Aktivitäten aufhalten. Dies ist eben der „Orange Sector. Die Jungs setzen sich in ihren Texten mit gesellschaftlichen Problemen auseinander. Der Sound erinnert sehr stark an die Band „DAF“ (Deutsch-Amerikanische-Freundschaft). 1993 erschien dann ihr Debütalbum und Orange Sector konnte die erste Tourluft schnuppern und sich eine stetig wachsende Fanbase aufbauen. Außerdem sind sie eine ausgezeichnete Live-Band. Lars Felker musste die Band berufsbedingt und aus familiären Gründen verlassen. Ein neuer Drummer war relativ schnell gefunden, brachte aber auch einen Stilwechsel nach sich, der leider nicht sehr gut bei den Fans ankam. Aufgrund fehlender Motivation und durch die Unstimmigkeiten mit dem neuen Drummer zog sich auch Martin aus dem Musikgeschäft zurück. Somit ging ein Stern am EBM-Himmel unter. Nun schreiben wir das Jahr 2004. Die EMB-Musik erlebt eine Wiederbelebung, denn sie wurde wieder vermehrt in den Clubs gespielt. Labelbesitzer Torben Schmidt von „Infacted Recordings“ spielte als DJ auch die Musik von Orange Sector und diese kamen so gut beim Publikum an, dass er die Idee hatte eine Compilation der Band zu veröffentlichen. Schnell war Lars überzeugt, jedoch Martin musste überredet werden. Seither produziert aus persönlichen Gründen Lars die Band. Live werden OS noch zusätzlich von René Nowotny unterstützt. Im März 2005 waren Orange Sector im neuen remasterten Sound zurück. Seit dem sind weitere Alben, EP’s und Maxi-Singles entstanden und die Band tritt wieder regelmäßig auf den Konzert- und Festivalbühnen der Republik auf. Somit herrscht auf der Tanzfläche wieder Krieg, denn treten die Jungs auf die Bühne, heißt es nur noch: Tanzbefehl. Lars, Martin und René bleiben weiterhin ihrer Linie treu und bringen euch Old School EBM vom feinsten auf die Lauscher. Schnelle aggressive Shouts durch Martin, harten treibenden Beat und einen gnadenlos minimalistischer Sound. Ausschließlich deutsche Texte werden in die tanzbare Songs gepackt. Bei den Shouts von OS wird die Stimme nur zum Teil verzerrt, was dafür sorgt, dass der Schrei klarer erscheint und auch der Text besser verständlich ist. Ihre Markenzeichen sind ganz einfach beschrieben, puristischer Maschinensound, schweißtreibende Sequenzen und eine eingängige Melodien. Diese Zutaten haben Martin Bodewell, Lars Felker und René Nowotny an die Spitze des EBM-Genres geführt. Der Befehl lautet: Marsch auf die Bühne und lasst tanzen.

Discography

  • 1993 - Faith
  • 1994 - Flashback
  • 1997 - Love It!
  • 1998 - Scars Of Love
  • 1998 - Masquerade
  • 2006 - Bassprodukt
  • 2007 - Profound
  • 2009 - Mindfuck
  • 2010 - Krieg & Frieden
  • 2013 - Vorwärts Nach Weit
  • 2015 - Night.Terrors
  • 2017 - Endzeit

Videos