Kælan Mikla

Kælan Mikla

Running Order Slot:

Tag: 09.09.2018

Bühne: 2. Bühne - Parkbühne

Kælan Mikla

Biography

Frischer minimalistischer Sound aus Islands Musikszene: Kælan Mikla entführen uns in unbekannte Sphären und zelebrieren die Traurigkeit. Diesmal wird es düster. Die Musik der Newcomer Band Kælan Mikla ist dunkel, ist geheimnisvoll und erinnert ein wenig an Bauhaus, ein wenig an die frühen Joy Division Songs und lässt keinen Frohmut zu. So sieht man die Künstlerinnen Sólveig Matthildur Kristjánsdóttir (Schlagzeug und Keyboard), Margrét Rósa Dóru-Harrysdóttir (Bass) und Laufey Soffía Þórsdóttir (Gesang) nur selten lachen, wenn sie ihre Musik aufführen. Ein dunkler Bass im Kontrast zu dem teils schrillen und fast schreienden Gesang Laufeys, unterstützt von Halleffekten, erzeugt eine apokalyptische Atmosphäre. Sie selbst bezeichnen ihre Musik als „no wave, but gloomy poetry punk“. Wer sie das erste Mal sieht, wird kaum glauben, dass diese noch recht jungen Künstlerinnen diese Kraft der Finsternis ausströmen können. So jung und unschuldig wirken sie trotz ihrer dunklen Kleidung und Piercings. Kælan Mikla rollen einen Soundteppich aus, auf dem man sich wunderbar mit der Schönheit der Traurigkeit und der Vergänglichkeit des Lebens beschäftigen kann. Ihre Auftritte, die oft an Kunstperformances erinnern, hüllen die Zuschauer in eine Decke aus düsterer Melancholie, emotionalem Schwarz und ganz viel Island. Ihr aktuelles Album „Mánadans“ erschien im April 2017.

Discography

  • 2014: Glimmer & Aska
  • 2016: Kælan Mikla
  • 2017: Manadans

Videos